Förderanlage

Maschinen und Anlagen, die zum Fördern von Fördergütern verwendet werden nennt man Förderanlagen oder auch Fördermittel.

Abhängig von der Art des Förderguts lassen diese sich zum einen in Förderer für Stückgüter
(wie z. B. Paletten, Kisten, Rollen oder auch Fässer) und Förderer für Schüttgut (wie z. B.
Kohle, Sand, Getreide oder Nüsse) unterteilen.

 

Weiterhin werden hierbei auch Stetigförderer und Unstetigförderer unterschieden.
Alle Anlagen, die zur Förderung von Fördergut dienen, werdern unter dem Begriff "Förderanlagen" geführt. Dazu gehören z. B. Rohrkettenförderer, Bandförderer, Becherwerke, Pneumatikförderer, Schneckenförderer oder auch Trogkettenförderer.