Stetigförderer

Als Stetigförderer bezeichnet man ein System innerhalb der Fördertechnik, das zu den innerbetrieblichen Transportsystemen gehört und einen kontinuierlichen Transport-
strom erzeugt.

 

Stetigförderer sind stetig in Bewegung

Sie eignen sich für den Transport großer Materialmengen oder kontinuierlich benötigter Materialien auf festgelegten Strecken, wobei das Be- und Entladen an mehreren Stellen des Transportweges erfolgen kann. Stetigförderer sind stetig (ständig) in Bewegung. Im Gegensatz zu Unstetigförderern, die in einzelnen Zyklen das Transportgut bewegen. Stetigförderer gibt es als flurgebundene oder flurfreie Systeme. Flurgebundene sind in der Lage das zu transportierende Fördergut waagerecht, geneigt und ebenso senkrecht zu transportieren. Oft benötigen sie viel Platz am Boden und haben einen festgelegten Transportweg. Flurfreie Systeme sind meistens schienengebunden.

 

Sie weisen oft eine einfache Bauart auf

Die Investitions- und Wartungskosten sind abhängig von der Bauart und der geplanten Strecke. Der Antrieb der Stetigförderer ist für den Dauerbetrieb gedacht und ist meistens nur ein Antrieb mit einfacher Bauweise und einem geringen Energieverbrauch. Die Ersparnis wird langfristig
durch relativ geringe Betriebs- und Lohnkosten erzielt, denn sie benötigen auf Grund ihrer Automatisierung wenig Personal. Bei Erweiterungen eines Stetigförderers kann es jedoch zu Schwierigkeiten kommen, die im Bereich der Leistungsfähigkeit und Aufgabenänderung liegen.

 

Stetigförderer finden sich in vielen Branchen

Stetigförderer finden unter anderem Anwendung beim An- und Abtransport von Material und Erzeugnissen der chemischen Industrie, im Bergbau, der Metallindustrie, in der verarbeitenden Industrie, in Kraftwerken, im Fertigungsablauf, im Lagerbereich, in der Automobilindustrie und beim Verbinden von einzelnen Produktionsprozessen.

 

Beispiele für Stetigförderer

 

Als äußerst flexibler Stetigförderer hat sich der Rohrkettenförderer bewährt

Ein Rohrkettenförderer lässt sich in fast allen Räumlichkeiten problemlos integrieren. Sein dreidimensionales Design ermöglicht es, ihn an nahezu alle betrieblichen Gegebenheiten anzupassen.
 
Durch sein geschlossenes System agiert der Rohrkettenförderer staubdicht, gasdicht und druckdicht. Er ermöglicht einen sauberen Transport der Schüttgüter und es können beliebig
viele Ausläufe und Einläufe in die Förderstrecke integriert werden. 

Mit Hilfe verschiedener Baugrößen lassen sich die Schüttgüter bis zu einer Körnung von
100 mm, Schüttdichte bis über 7 t/m³ und Durchsätze bis zu 80 m³/h fördern. Unter normalen Voraussetzungen liegt das Streckenlimit eines Rohrkettenförderers bei bis zu 60 m horizontal
oder 40 m vertikal.

Der Rohrkettenförderer ist in verschiedenen Bauformen wähl- und kombinierbar:

 

Mehr Details und Informationen zum Rohrkettenförderer finden Sie hier