BECHERWERK VS. ROHRKETTENFÖRDERER

Fördertechnik im Vergleich

Schrage Anwendungen Fördertechnik im Vergleich Becherwerk

Becherwerk im Vergleich mit Rohrkettenförderer

Becherwerk

  • Kornzerstörung ist bei entsprechender Produktzugabe und -abgabe geringer
  • ist für gröbere Schüttgüter und größere Körnungen geeignet
  • größere Förderleistungen realisierbar
  • größere Förderhöhen möglich

Rohrkettenförderer

  • absolut dauerhaft staubdichtes System
  • einfach zu befüllen und zu entleeren
  • deutlich weniger Reinigungsaufwand durch die fast totraumfreie Konstruktion
  • mehrere Ein- und Ausläufe möglich
  • geringerer Wartungsaufwand notwendig, da bei senkrechtem Schüttguttransport keine Spannstation erforderlich ist
  • flammendurchschlagsicheres und auch druckstoßfestes Fördersystem
  • viele Variationsmöglichkeiten durch die flexible Linienführung
Rohrkettenförderer anfragen

Über Becherwerk

Becherwerke (auch Elevatoren genannt) sind Stetigförderer zur vertikalen Förderung von Schüttgütern aller Art.

Ein Becherwerk hat eine obere Station (mit Antriebsachse, Motor und Getriebe) und eine untere Umkehrstation. Die stählernen Aufzugsschächte für die Aufwärts- und Abwärtsbewegungen zwischen den Umlenkstationen nennt man „Becherwerksschlote“ oder „Schächte“.

An einem umlaufenden Zugmittel, einer Gelenkkette (Kettenbecherwerk) oder einem Gurt (Gurtbecherwerk) sind V-förmige Behälter aus Stahl oder Kunststoff befestigt. Diese werden über Rutschen bzw. Schurren kontinuierlich mit Material beladen, welches aufwärts gefördert und hinter der oberen Umkehrstation auf eine Entlade-Rutsche abgekippt wird.

Becherwerke erfordern je nach Baubreite, Fassungsvermögen der Behälter und je nach Förderhöhe eine recht hohe Antriebsleistung. Aufgrund der Eigengewichte von Bechern und Ketten sind die Förderhöhen begrenzt. Selten wird mehr als 120 Meter aufwärts gefördert.

Wird häufig in den Indutriebranchen eingesetzt

Engineering, Maschinen- und Anlagenbau
Minearalindustrie und Baustoffbranche
Kohleindustrie
Gummi- und Kunststoffindustrie
Energiewirtschaft
Futtermittelindustrie, Landwirtschaft
Holzindustrie
Metallindustrie
Chemie- und Pharmaindustrie
Entsorgungsindustrie, Recycling und Umwelt
Lebensmittelindustrie

Die passende Lösung für Ihre Branche

Ihre Branche ist nicht dabei? Wir testen für Sie in unserem Technikum!

Haben Sie Fragen?

Unsere spezialisierten Ansprechpartner sind für Sie da

Andreas Flessner

Technische Projektbearbeitung

+49 4465 9469-31

E-Mail Anrufen